KVM Switch vs. Software KVM

Ein KVM Hardwareswitch war bislang die klassische Lösung, um eine Maus und Tastatur mit mehreren Computern verwenden zu können.

Hardwarelösungen haben jedoch wesentliche Nachteile gegenüber einer intelligenten Softwarelösung, die wir in dieser Gegenüberstellung aufzählen:

  Hardware Software
Installation

Verkabelung zwischen den Eingabegeräten und allen Rechnern.

Schnelle Softwareinstallation.

Keine Verkabelung erforderlich.

Anwendung

Zwischen den Rechnern wird manuell mit einem Wechselschalter oder einer Tastenkombination hin- und hergeschaltet.

Das erfordert stets einen lästigen Wechsel der Hand weg von der Maus zur Tastatur und anschließend wieder zurück zur Maus.

Der Mauszeiger wird einfach zum gewünschten PC gezogen, der ferngesteuert werden soll.

Es ist kein Tastendruck und keine Schalterbetätigung erforderlich.

Die Hand bleibt auf der Maus für eine nahtlose .

Ordnung Die vielen Kabel zwischen dem KVM Switch, den Eingabegeräten und allen Rechnern sorgt für Unordnung auf dem Schreibtisch.

Software KVMs nutzen die bestehende Netzwerkverbindung und es ist keine weitere Hardware erforderlich.

ShareMouse funktioniert sogar schnurlos mittels WLAN.

Flexibilität

Hardware KVMs sind auf eine bestimmte maximale Anzahl von PCs begrenzt.

Das spätere Hinzufügen weiterer PCs erfordert gegebenenfalls den Kauf neuer Hardware.

Hardware KVM Switches werden bei steigender Portanzahl sehr kostspielig.

ShareMouse unterstützt bis zu 9 Rechner.

Energie-
effizienz
KVM Switches erfordern häufig eine zusätzliche Stromversorgung. Software benötigt keine Stromversorgung.
Monitor-
unterstützung

Hardware KVMs beinhalten gegebenenfalls auch eine Funktion zur Nutzung eines Monitors mit mehreren Rechnern.

Software KVMs bieten keine gemeinsame Nutzung eines Monitors.

Kompatibilität

Bei Hardware KVMs kann es zu Kompatibilitätsproblemen mit bestimmten Tastaturen und Mäusen kommen. Einige KVM Switches sind inkompatibel mit Cherry Tastaturen, andere haben Probleme mit den Empfängern von schnurlosen Mäusen, etc.

Hardware KVMs funktionieren auch vor dem Laden des Betriebssystems (BIOS, etc.).

Software KVMs kennen solche Anschlußprpbleme nicht, weil die Maus und Tastatur stets direkt am Rechner angeschlossen werden, der für die Kompatibilität sorgt.

Software KVMs funktionieren erst, nachdem das Betriebssystem geladen ist.

Kosten

Hardware zuzüglich Verkablung.

Bei steigender Rechneranzahl werden Hardware KVMs teuer.

Preiswerte Lizenz.

Jetzt testen